Publikationen « Green New Deal

ADAC-Studie: Verkehr von morgen

24. Mai 2012, Comments (0)

Multimobil – auch ohne eigenes Auto: Wie geht das? Auto der Zukunft: Wie sieht es aus? Information und Kommunikation: Was ist möglich? Das sind drei Leitfragen, denen sich eine Zukunftswerkstatt des ADAC widmete. Die Ergebnisse sind erstaunlich. Auch die autoaffinen ADAC-Mitglieder sehen die Zukunft im Teilen von Autos und der Verknüpfung mit anderen Verkehrsmitteln.

Studie „Verkehr von morgen“

Grüne Architektur aus Asien

9. Dezember 2011, Comments (0)

In einem Artikel auf Spiegel online schreibt Karin Schulze über die von Pflanzen überwucherten Bauten des Stararchitekten-Teams von WOHA, das die moderne Architektur Asiens revolutioniert. Dabei geht es den Architekten nicht um Dachgärten, die wie eine grüne Perücke dekorativ obenauf sitzen, sondern um kühlende Begrünungen und Berankungen, die Teil der Gebäudestruktur und -technik – und damit den klimatischen Verhältnissen der Tropen besser angepasst – sind. Das Werk des Architekten-Duos ist bis zum 29. April 2012 im Deutschen Architekturmuseum, Frankfurt am Main zu sehen.

 

Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz

17. November 2011, Comments (0)

Ein Artikel auf der Website der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) berichtet über die Gründung einer Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz (geea) zusammen mit 30 Partnern aus Wirtschaft und Forschung. Die Allianz soll die Expertise und Positionen führender Anbieter aus der Bau- und Energiewirtschaft, Handwerk und Wissenschaft bündeln, und darauf aufbauend eine einheitliche Strategie entwicklen, um den Sanierungsstau im Gebäudebestand aufzulösen.

Initiative Erdgasmobilität

17. November 2011, Comments (0)

Die Deutsche Energie-Agentur Gmbh (dena) berichtet auf ihrer Website über die von ihr ins Leben gerufene „Initiative Erdgasmobilität“. Die Initiative, die führende Vertreter der Fahrzeughersteller und Energiewirtschaft sowie den ADAC an einen Tisch bringt, soll den Markt für die Erdgastechnologie in Deutschland voranbringen. Die Mitglieder erklärten im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz auf der diesjährigen Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main, dass sie das Angebot an Erdgasfahrzeugen erweitern, das Tankstellennetz ausbauen und den Anteil an Biomethan im Kraftstoff Erdgas erhöhen wollen.

Energieeffiziente Verkehrssysteme

14. November 2011, Comments (0)

Der Verkehr ist ein großer Energieverbraucher mit hohem Potenzial für eine Steigerung der Energieeffizienz und des Einsatzes erneuerbarer Energien. Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) informiert auf ihrer Website über Aktivitäten, Projekte und Veröffentlichungen zu diesem Themenfeld.

Umweltfreundlich und cool

8. Juli 2011, Comments (0)

In Brandenburg baut der Unternehmer Michael Hecken hochwertige Elektroräder, die so schnell fahren wie ein Moped und schnittig aussehen wie ein Mountainbike. Nun will Daimler mit ihm kooperieren und mit ihm ein massenkompatibles und preisgünstiges E-Bike entwickeln. Zum Artikel von Jens Blankennagel für die Berliner Zeitung.

Bildung für nachhaltige Entwicklung in Bayern

24. Juni 2011, Comments (0)

Die Vollversammlung der Vereinten Nationen hat für die Jahre 2005 bis 2014 die Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgerufen. In diesem Zusammenhang legt die bayerische Staatsregierung ihren Aktionsplan „Bildung für nachhaltige Entwicklung in Bayern“ auf. Einen Schwerpunkt bildet hier die Umweltbildung. Zentrales Instrument ist die Vernetzung von staatlichen und nichtstaatlichen Initiativen und Bildungsträgern – sowohl in der Erwachsenen- als auch in der Jugendbildung. Neben aktuellen Handlungsfeldern werden auch mittel- bis langfristige Perspektiven, z.B. im Bereich der frühkindlichen und Schulbildung aufgezeigt.

Erstellt von:
Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit

Zum Aktionsplan (PDF, 3,3MB)

Verbesserte Abschätzung des in Baden- Württemberg wirksamen Investitionsimpulses durch die Förderung Erneuerbarer Energien

23. Juni 2011, Comments (0)

Die vorliegende Studie untersucht die Bruttobeschäftigungseffekte durch den Ausbau und Betrieb von Anlagen zur Energiegewinnung aus Erneuerbaren Energien in Baden-Württemberg. Zunächst findet sich eine Analyse der Beschäftigungssituation in 2008. Die Investitionsimpulse, aufgeschlüsselt nach Technologien/Branchen, werden über den Zeitraum der Betrachtung bis 2020 abgeschätzt. So kommt die Studie zu dem Schluss, das zwischen 2009 und 2020 insgesamt 100.000 Vollbeschäftigungsjahre mit dem Erreichen der Ziele des Energiekonzepts 2020 verbunden sind. An dieser Stelle sei noch einmal darauf hingewisen, das es sich dabei um ein Bruttobeschäftigungsvolumen handelt.

Erstellt von: Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW), Stuttgart

In Auftrag gegeben von: Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

Zur Studie (PDF, 381KB)

Der Weg zum Energieland Hessen

17. Juni 2011, Comments (0)

Die Studie des Eurosolar e.V. entwirft ein Szenario, in dem der Strombedarf des Landes Hessen im Jahr 2025 zu 100% durch Erneuerbare Energien gedeckt ist. Die Autoren berücksichtigen dabei ausschließlich aktuell verfügbare Technologien. Der Fokus liegt hier auf den Erzeugungsformen Windkraft, Solarkraft und Biomasse. Die größten Potenziale liegen hier in der Windkraft. Im Szenario deckt sie im Jahr 2025 35% am gesamten Strombedarf. Auch Bruttoarbeitsmarkteffekte werden von den Autoren beschrieben – sie sehen für Hessen hier ein Potenzial von bis zu 60.000 Arbeitsplätzen. Zusätzlich findet sich ein Überblick über die Forschungs- und Entwicklungsstandorte in Hessen, sowie ein Fallbeispiel für ein regeneratives Kombikraftwerk.

Erstellt von: Eurosolar e.V.

Zur Studie (PDF, 12,7MB)

"500 Kilometer sind eigentlich kein Ding"

17. Juni 2011, Comments (0)

Der Batterieentwickler Mirco Hannemann fuhr im Oktober vergangenen Jahres mit einem Elektroauto nonstop von München nach Berlin – und provozierte damit die Automobilbranche, die die geringe Leistungsfähigkeit von Batterien als ein Haupthindernis für Elektroautos betrachtet. In einem Interview mit der Berliner Zeitung spricht er über Elektromobilität und sein Verhältnis zur Auto-Industrie. Hannemann sagt: „Ich habe erreicht, dass die Industrie nicht mehr behaupten kann, das Elektroauto gibt es nicht, weil es keine leistungsfähigen Batterien gibt.“

Kalender